Wir übernehmen die Verantwortung für die Bestimmung unserer Blutgerinnung selber und fühlen uns dadurch unabhängiger.


INRswiss Tag 2016

Dieses Jahr fand der INRswiss Tag am Samstag 19. November im Swissôtel Zürich Oerlikon statt. Folgende interessante Themen werden uns am INRswiss Tag beschäftigen:

* Das Gerinnungssystem und Medikamente - was wirkt wo?
mit Dr. med. Katharina Casauro, FMH Innere Medizin, FMH Hämatologie
      Dr. med. MD PhD Lucie Kopfstein, FMH Hämatologie

* Ein Clown Doktor der Stiftung Theodora
Enrique Saenz - alias Dr. Kiko, Stiftung Théodora

* Antikoaguliert = schlechte Wundheilung?
mit Sibylle Wyttenbach, Dipl. Pflegefachfrau FH, Wundexpertin SAfW

* Froh schlägt das Herz im Reisekittel, vorausgesetzt man hat die Mittel - über die medizinische Reisevorbereitung und Krankheitssouvenirs
mit Dr. med. Bernhard R. Beck, Facharzt für Tropen- und Reisemedizin

Anmeldung direkt über die Webseite unter "Veranstaltungen" oder mit dem Flyer.


Mitgliederversammlung

Die nächste INRswiss Mitgliederversammlung findet am Samstag 25. März 2017 statt.
Ort: Congress-Hotel Olten
Zeit: 14.00 - 16.00 Uhr


Möchten Sie die "INR-Werte Ausweiskarte" lieber elektronisch führen?

Wenn ja: Sie finden unter der Rubrik Downloads drei verschiedene Musterformular zum Herunterladen.


Einen Reiseclip und/oder Medikamentendose bestellen?
Die Zustellung der Reiseclip und Medikamentendosen erfolgt jeweils Ende Monat.
Der Reiseclip sind zur Zeit nicht lieferbar!

Ihr persönlicher Reiseclip - Bestellformular

Ihre praktische Medikamentendose - Bestellformular


Interesse an der Selbstbestimmung des INR?

Voraussetzung dafür ist die Teilnahme an einer Schulung von der Stiftung Coagulation Care. An der Schulung erwerben Sie das theoretische und praktische Wissen, das für das Selbstmanagement der oralen Antikoagulation mit einem Medikament der Gruppe Vitamin-K-Antagonisten notwendig ist.

Bevor Sie sich zur Patientenschulung anmelden, sollte Ihr Hausarzt bei Ihrer Krankenkasse eine Kostengutsprache einholen. Konkret geht es darum, die Krankenkasse schriftlich zu informieren, dass Sie künftig Ihre Blutverdünnung selber managen und dazu das Coagu-Chek-Messgerät benötigen.

Wenn Sie das Gerät nach der Schulung bestellen, wird Ihnen Roche Diagnostics mit der Lieferung des Gerätes auch die Rechnung zustellen. Diese können Sie an Ihre Krankenkasse weiterleiten. Der Rechnung müssen Sie das Zertifikat von der Abschlusskontrolle beilegen, die 2 bis 3 Monate nach der Schulung stattfindet. Am besten schicken Sie also die Rechnung mit dem Zertifikat erst nach der Abschlusskontrolle an die Krankenkasse.

Dass die seit Jahren angestrebte Krankenkassenanerkennung im Jahr 2011 Realität geworden ist, ist der gemeinsame Verdienst von drei Organisationen:
der Patientenvereinigung INRswiss, der Stiftung Coagulation Care und dem Gerätehersteller Roche Diagnostics. Wir danken allen, die an diesem Erfolg mitgearbeitet haben!


 

© INRswiss, webdesign stern5.ch | Login